Bareiss Prüfgerätebau GmbH
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Kalibrierung nach DIN EN ISO/IEC 17025

Seit 1997 führen wir als amtliches Kalibrierlaboratorium der Deutschen Akkreditierungsstelle DAkkS für die Messgröße Härte unabhängige Kalibrierungen für den Bereich Werkstoffprüfmaschinen permanent im eigenen Labor oder vor Ort durch. Als Hersteller von Härteprüfgeräten führen wir nicht nur Kalibrierungen durch, sondern reparieren und warten Ihre Prüfgeräte vor der Abnahme.

Organisatorischer Ablauf von Reparatur- und Kalibrierarbeiten

Gerne können Sie uns Ihr Prüfgerät ohne vorherige Absprache zukommen lassen. Bitte legen Sie der Ware das Service Formular bei. Nach einer ersten Inspektion durch unser erfahrenes Service Team erhalten Sie einen Kostenvoranschlag. Nach Erhalt Ihrer Freigabe werden die Servicearbeiten durchgeführt und das Prüfgerät an Sie zurück gesandt.

Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne weiter! Tel: 07305/9642-0, service@bareiss.de

Bitte legen Sie Ihrem Prüfgerät das Service Formular bei.

Versandadresse:

Bareiss Prüfgerätebau GmbH
Service
Breiteweg 1
89610 Oberdischingen


 

Was ist Kalibrierung?

Bei der Kalibrierung wird die Abweichung der Anzeige eines Messgerätes von der richtigen Messgröße festgestellt. Über das Ergebnis wird ein Kalibrierschein mit den ermittelten Ergebnissen und der dazu gehörenden Messunsicherheit ausgestellt. Auf dem Prü̈fgerät wird ein Kalibrierzeichen angebracht. Dieses dokumentiert zusammen mit dem Kalibrierschein die Rückfü̈hrbarkeit auf nationale Normale.

Warum Kalibrierung?

Technik wird immer komplexer. Der Nachweis und die Dokumentation der Qualität werden immer dringlicher. Da die Anforderungen an die Qualität der Mess-/ Prüfmittel ständig zunehmen, sprechen gute Gründe für eine Kalibrierung, die in bestimmten Fällen sogar zwingend vorgeschrieben ist.

  1. Mit der ISO wurde der allgemeine Leitfaden zum einheitlichen Vorgehen bei Qualitätssicherungs-Nachweisen erstellt. Lässt sich ein Betrieb nach DIN EN ISO 9001 zertifizieren, verpflichtet sich, im Rahmen der Prüfmittelüberwachung alle seine Mess-/ Prüfmittel periodisch nachzuprüfen oder nachprüfen zu lassen. Diese Prüfung ist zu dokumentieren. Damit können Hersteller und Anwender nachweisen, dass sie die vorgegebenen Normen vollinhaltlich anwenden.

  2. Im Rahmen der Produkthaftung hat die Überwachung der Prü̈fmittel als Bestandteil der Qualitätssicherung ebenfalls einen hohen Stellenwert. So kann sie für einen eventuell erforderlichen Entlastungsnachweis im Schadensfall von wesentlicher Bedeutung sein.

Wer darf kalibrieren?

Im DAkkS/DKD sind Kalibrierlaboratorien von Industrieunternehmen, Forschungsinstituten, technischen Behörden, Überwachungsund Prüfinstitutionen zusammengeschlossen. Sie werden von der Deutschen Akkreditierungsstelle akkreditiert und überwacht. Sie führen Kalibrierungen von Messger.ten und Maßverkörperungen für die bei der Akkreditierung festgelegten Messgrößen und Messbereiche durch. Die von ihnen ausgestellten DAkkS/DKD Kalibrierscheine sind ein Nachweis für die Rückführung auf nationale Normale, wie sie von der Normenfamilie DIN EN ISO 9001 und der DIN EN ISO/IEC 17025 gefordert wird.

Als amtliches Kalibrierlaboratorium der Deutschen Akkreditierungsstelle DAkkS/DKD für die Messgröße Härte führt Bareiss im Rahmen der Messmittelüberwachung Kalibrierungen für den Bereich Werkstoffprüf-maschinen permanent im eigenen Labor oder vor Ort durch und erstellt hierfür amtliche Kalibrierscheine.


 
 

© Copyright: Bareiss Prüfgerätebau GmbH

AEO
DAkks