DAkkS akkreditieres Labor seit 1996.

1996 initiierte Geschäftsführer Peter Strobel die Akkreditierung von Bareiss als erstes DKD-Kalibrierlabor (heute: DAkkS-Labor) nach DIN EN ISO 17025 für Kalibrierungen der Messgröße Härte nach Shore DIN ISO 48-4 und DIN ISO 48-2 in Europa. Das bedeutet, Bareiss ist von der Deutschen Akkreditierungsstelle (damals Physikalisch Technische Bundesanstalt) befähigt, Werkstoffprüfmaschinen zu kalibrieren und anschließend DAkkS-Kalibrierscheine auszustellen. Die von den Laboratorien ausgestellten Kalibrierscheine sind ein Nachweis für die Rückführung auf nationale Normale, wie sie z.B. die Normenfamilie DIN EN ISO 9001 fordert. Die Kalibrierungen werden dabei nicht nur im klimatisierten Labor in Oberdischingen durchgeführt, sondern auch Europaweit bei unseren Kunden vor Ort. Auf Grundlage von internationalen Abkommen, sind DAkkS-Kalibrierscheine weltweit anerkannt und werden zusammen mit den Härteprüfgeräten in die gesamte Welt versandt.

Jubiläumsjahr 2021 –
25 Jahre DAkkS-Labor

„2021 ist für die Bareiss Prüfgerätebau GmbH ein Grund zu feiern: seit 25 Jahren sind wir nunmehr ein akkreditiertes DAkkS-Labor und sind darauf sehr stolz. Qualität steht für uns an vorderster Stelle. Das Familienunternehmen Bareiss stellt seit 1954 Prüfgeräte für die Gummi- und Kunststoffindustrie sowie andere Branchen her und ist auf diesem Gebiet seit vielen Jahrzehnten ein Hidden Champion.“

Wichtiges kurz erklärt

Warum Kalibrierung?

Der Nachweis und die Dokumentation der Qualität technischer Produkte werden immer dringlicher. Ungenaue Messungen können dabei teure wirtschaftliche Folgen nach sich ziehen. Deshalb steigen auch die Anforderungen an die Qualität der Messmittel sowie deren metrologische Rückführung. Um die Prozesssicherheit zu gewährleisten, müssen Messmittel regelmäßig kalibriert werden.

Was ist Kalibrierung?

Bei der Kalibrierung wird ein Vergleich zwischen einem Messgerät und einem Normal durchgeführt. Das Ergebnis wird mit der dazugehörenden Messunsicherheit in einem Kalibrierschein dokumentiert und ein Kalibrierzeichen auf dem Messgerät angebracht. Die ermittelte Abweichung muss dann bei zukünftigen Messungen berücksichtigt werden.

Wer darf kalibrieren?

Grundsätzlich kann jedes Unternehmen eine normgerechte Überprüfung durchführen, sofern die verwendeten Messmittel auf nationale oder internationale Normale rückgeführt sind und damit eine ununterbrochene Kette von Kalibrierungen nachgewiesen werden kann. Um Vertrauen in Zertifikate und Kalibrierungen auf höchstem Standard herzustellen belegen wir daher die Qualität unserer Arbeit durch eine Akkreditierung. Die nationale Akkreditierungsstelle DAkkS überprüft die Fähigkeit des Laboratoriums und bestätigt deren Kompetenz, nach ISO/IEC 17025 für im Akkreditierungsumfang durchgeführte Kalibrierungen.

Nichts mehr verpassen! Mit dem Bareiss Newsletter erhalten Sie regelmäßig aktuelle Informationen.
Jetzt kostenlos mit Ihrer Email anmelden.

    © COPYRIGHT 2022 BAREISS PRÜFGERÄTEBAU GMBH